Geht Ihr Haus langsam baden ?

Feuchtigkeit im Haus geht auf Kosten der Wohnqualität, der Bausubstanz und der Gesundheit !

Bauwerksabdichtung von Innen eine saubere Sache !

Wasser findet bekanntlich immer einen Weg. Bei einem fachgerecht errichteten Gebäude wird durch entsprechende Abdichtungsmaßnahmen das Eindringen von Feuchtigkeit verhindert. Durch Baumängel, veränderte Rahmenbedingungen oder durch die Alterung der Baustoffe kommt es jedoch immer wieder zu temporären oder dauerhaften Feuchteschäden. 

Die Ursachen für nasse Wände:

  • kapillar aufsteigende Feuchtigkeit
  • Risse und undichte Fugen im Wandgefüge
  • Undichtigkeit am Sohlen-Wand-Anschluss
  • schadhafte Vertikalabdichtungen
  • raumklimatische Mängel (unzureichende Lüftung, fehlerhafte Dämmung)
  • hygroskopische Feuchte durch Salze
  • Schäden an Drainagen, an Durchbrüchen wie Ver- und Entsorgungsleistungen
  • unterschiedliche Feuchtebelastungen durch Grundwasser oder eindringendes Oberflächenwasser

Hierbei ist eine sorgfältige Bauzustandsanalyse die Voraussetzung für ein wirksames Instandsetzungskonzept und eine fundierte Sanierungsplanung.

Kellerwände weisen häufig Hohlräume, Klüfte, Risse und grobe Poren auf. Mauerwerksfugen sind in der Regel porös. Wasser dringt hierdurch in das Bauteil ein und verteilt sich entsprechend und führt somit zu Feuchtigkeitsschäden. Durch Druckinjektionen mit PUR-Harzen oder Acrylatgele ins Mauerwerk wird der Feuchtigkeit der Weg versperrt. Oberhalb dieser Abdichtungssperre stellt sich dann die Ausgleichsfeuchte im Mauerwerk ein. Das funktioniert selbst bei stark druckwasserbelastetem Mauerwerk. 

Eine Abdichtung von Innen ist eine saubere Sache:

      • keine aufwendigen Erdarbeiten
      • keine langwierigen Messungen
      • keine kostspieligen Mauerwerkstrocknungen
      • meist kostengünstiger 
      • in jedem Fall weniger aufwendig und sauberer

Flächeninjektion

– von Innen ins Mauerwerk.
Bei der Flächeninjektion wird das Gel direkt in das abzudichtende Bauteil injiziert. Es verteilt sich im Porengefüge, reagiert aus und bildet darin eine flächige Abdichtung.

  • hohe Elastizität und Dehnfähigkeit
  • gute Anhaftung an verschiedene Baustoffe
  • bis zu einem Durchfeuchtungsgrad 95 +- 5 % einsetzbar
  • Trinkwasserzulassung nach KTW

Horizontalsperre

– die Lösung gegen kapillare Feuchtigkeit und Abdichtung in der Konstruktion. Die nachträgliche Horizontalsperre mittels Injektionsverfahren schützt Ihr Gebäude dauerhaft vor Schäden. Denn sie verhindert, daß die Bodenfeuchtigkeit im Mauerwerk kapillar aufsteigen kann. Garantiert sicher ohne Erdarbeiten.

  • stark, aber flexibel
  • druckwasserdicht
  • keine Korrisionsgefahr für Bewährungsstahl
  • frostunempflindlich

Rißverpressung

– je nach Feuchtezustand und Rissbreite ist der geeignete Rissfüllstoff auszuwählen.
Voraussetzung für eine Instandsetzung ist eine Beurteilung der Beschaffenheit des Bauwerks und die Analyse des Ist-Zustandes, Wurden bereits Maßnahmen durchgeführt und welche Füllstoffe bereits eingesetzt. 

  • hohe Dehnbarkeit
  • elastische Schaumstruktur
  • schnelle Aushärtung - dauerhaft dicht
  • umweltverträglich

Injektionen mit Acrylatgel

Acrylatgele fließen während der Verarbeitung wasserähnlich. Deshalb können sie auch dem Wasser bis in jede Pore und alle Kapillaren hinein folgen. Der Durchfeuchtungsgrad spielt auch keine Rolle. Erst wenn der Wirkstoff angekommen ist, reagiert er zum Gel aus, das der Feuchtigkeit alle Wege versperrt. 

Injektionen

Harze bilden bei Wasserkontakt sich in schneller Reaktion zu einem feinzelligen Schaum. Dieser füllt freies Volumen im Mauerwerk aus, verdrängt dabei Wasser aus der Baustruktur. Nach dem Aushärten bildet sich im Gesamtquerschnitt eine Barriere und schützt Ihr Gebäude vor Feuchtigkeit und Wärmeverlust.

Gewährleistung und Garantie

Wir geben Ihnen auf unsere Bauwerksabdichtung 10 Jahre Gewährleistung. Desweiteren räumt der Hersteller Getifix eine 10 Jahre-Produktgarantie für die Funktionsfähigkeit des Acrylatgels ein !

Intakte Gebäudesockel

Vielfältige Schäden am Gebäudesockel entstehen durch Feuchtigkeit, eisige Winter, starke Temperatur-schwankungen und Umwelteinflüsse. Risse und Abplatzungen sind die Folge.. Wir stellen mit dem Getifix System sicher, daß die neue Abdichtung technisch einwandfrei funktioniert und lange hält. 

Keller- und Garagenboden

wasserdicht mit dünnschichtigem System. Viele Keller- und Garagen-böden bieten keinen ausreichenden Schutz vor kapillaraufsteigender Feuchtigkeit, z.B. weil sie nur aus einer ungenügend abgedichteten Beton-platte bestehen. Mit dem Getifix Kellerbodensystem gibt es eine einfache Lösung mit nur 2 Produkten.

Kellerräume abdichten

Die Getifix Klimaplatte aus Calciumsilikat verwändelt gefühlte Nasskälte in angenehm trockenes Raumklima. Vor Feuchtigkeit schützt die hydrophobe (wasserabweisende) Mineraldämmplatte Getifix ambio und dient der Wärmedämmung auf der Kaltseite von Bauteilen z.B. an Kellerdecken und Innenwänden.