Feuchtigkeit im Keller stoppen !

Schimmelpilzbefall, Schimmel-Entfernung, nachhaltig bekämpfen

Schimmelpilzbefall, Schimmelpilz-Entfernung, nachhaltig bekämpfen ist ein Muß für jeden Bewohner !

Inzwischen ist bekannt, Schimmelpilzbefall, Schimmelpilz-Entfernung, nachhaltig bekämpfen ist ein Muß für jeden Bewohner sowie Vermieter. Jedoch unterschätzen viele immer noch das Problem und die gesundheitliche Gefährdung von Schimmelpilz – Schimmelpilzbefall bzw. bekämpfen den Schimmelpilz nicht nachhaltig und dauerhaft. Anders ist es nicht zu erklären, daß viele unbeachtet dessen den Chemie-Mixturen aus dem Baumarkt vertrauen, jedoch eine professionelle Schimmelpilzbekämpfung, dauerhaft und effektiv, auf Fruchtsäurebasis, nicht in Anspruch nehmen.

Denn in jedem dritten Haus – Alt- wie Neubauten – setzt er allerdings bereits Zeichen:  Muffiger Geruch, schlechtes Raumklima, schwarze ebenso wie farbige Flecken an Wänden und bevorzugt in Zimmerecken. Hierzu kommen offensichtlich angegriffene, obendrein schon geschädigte Einrichtungsgegenstände sowie Baumaterialien.

Aber es kommt noch schlimmer. Schimmelpilzbefall greift aggressiv die Gesundheit der Bewohner an. Inzwischen wissenschaftlich bewiesen. Die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung wie Allergien, Asthma oder sogar Rheuma ist ausgenommen groß.

Seit vielen Jahren steht hierfür die Getifix Schimmelpilzbekämpfung mit TÜV geprüfter Leistungsstärke, effektiv und dauerhaft.

Wo kommt so viel Schimmelpilz her?

Die Ursache ist klar: D. h. durch zu viel Wasser im Haus.  Die Grundfrage muß dementsprechend lauten: Woher kommt die Feuchtigkeit?

  • Typische Bauschäden – Rohre brechen, Keller und Dächer werden zudem undicht im Laufe der Zeit.
  • Kurze Bauzeiten – die in großen Mengen eingebrachte Neubaufeuchte kann hingegen nicht ausreichend entweichen.
  • Hoher Komfort – beim Duschen, Baden, Kochen, Spülen, Waschen etc. verbrauchen moderne Haushalte obendrein viel Wasser.
  • Dämmprobleme – bei schlecht gedämmten Gebäuden bildet sich zwangsläufig Kondensat an den kalten Wandflächen.                           
    Ebenso kann eine zu dichte Gebäudehülle auch zur Bildung von Kondensat im Inneren des Hauses führen.

Und jetzt ? Schimmelpilzbefall, Schimmelpilz-Entfernung, nachhaltig bekämpfen

Lüften hilft manchmal - Chemie hilft nie!

Regelmäßiges Lüften kann helfen, die Feuchtigkeit – und demzufolge den Schimmel – nach draußen zu befördern. Indes genügt Lüften allerdings nicht. Eine andere Methode schon garnicht – die Chemie – Cocktails. Immerhin verschwinden die sichtbaren Anzeichen, aber der Schaden verschlimmert sich weiterhin unsichtbar.

Erst mal richtig Bescheid wissen - Schimmelpilzbefall, Schimmelpilz-Entfernung, nachhaltig bekämpfen !

Das gilt jedenfalls bei Schimmelpilzbefall in der Wohnung bzw. im Gebäude. Vielmehr müssen richtigerweise vorab die entscheidenden Fragen geklärt sein.

  • An welchen Stellen ist erhöhte Feuchtigkeit und damit erhöhte Schimmelpilzgefahr festzustellen?
  • Wo genau liegen die Ursachen?
  • Welche Schäden sind bereits akut?
  • Wo und wie kann man den Schaden vorbeugen bzw. beheben?

Mit viel Erfahrung, Sorgfalt, neuester Technik und schließlich mit TÜV Rheinland Group geprüftem Know-how führen wir Messungen durch. Aufgrund dieser Analyse bieten wir Ihnen eine stimmige, nachhaltige und kostengünstige Lösung an mit den innovativen Produkten von Getifix.

Richtig Heizen !

Kalte Raumluft nimmt weniger Feuchtigkeit auf als warme. Deshalb kondensiert die Feuchtigkeit in einem kalten Raum und der Nährboden für Schimmelpilzbefall entsteht. Dieses Phänomen ist häufig in unbeheizten Schlafzimmern zu beobachten. Um unerwünschte Feuchtigkeit zu vermeiden, beheizen Sie auch über längere Zeit nicht oder gar nicht genutzte Räume zumindest geringfügig.

TÜV - Zertifikat

Richtig Lüften !

Lüften Sie regelmäßig gründlich, damit keine Schimmelpilze entstehen. Aber Vorsicht: Gekippte Fenster sind die schlechteste Variante, die unnötig viel Energie und somit Geld verschwendet. Mit Stoßlüftungen, bei der Sie die Fenster kurzzeitig komplett öffnen, drei mal täglich für 5 bis 10 Minuten, beschleunigen Sie die Lüftung. Und vollgestellte Fensterbänke vermeiden, um den Luftaustausch nicht auszubremsen.